Überlegungen zu einer konstruktiv-phänomenologischen Bildtheorie